BASF Agricultural Solutions Austria
Landwirtschaft

Polyram® WG

Das zuverlässige Kontaktfungizid im Kartoffel- und Gemüsebau

Vorteile

Allgemeine Informationen

Name Polyram® WG
Formulierung Wasserdispergierbares Granulat (WG)
Inhaltsstoffe 700.0 g/kg Metiram
Polyram® WG ist ein organisches Kontaktfungizid und zeichnet sich durch eine zuverlässige Wirkung gegen Schadpilze sowie durch eine gute Pflanzenverträglichkeit aus. Polyram® WG ist in vielen Kulturen zugelassen oder genehmigt und kann somit vielseitig und universal eingesetzt werden.
Polyram® WG ist in allen zugelassenen Kulturen sehr gut verträglich.
Polyram® WG ist mischbar mit Acrobat® Plus WG, Forum®, Forum® Star, Vivando®, Collis®, Signum®, Kumulus® WG, Aktuan® Gold, Focus® Ultra sowie mit Blattdüngern (Markenqualität) und AHL. Mischungen möglichst umgehend ausbringen. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten. ® = Eingetragene Marke von BASF

Endivie

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Salat-Arten) 1,2 kg/ha in 400-1000 l Wasser /ha Die Anwendung erfolgt als Spritzung nach dem Pflanzen bei Infektionsgefahr bzw. Warndiensthinweis. Max. 2 Anwendungen in der Indikation je Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 10 – 14 Tagen
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Fleckenkrankheit, Dürr-, Rübe 1,2 kg/ha in 400-1000 l Wasser /ha Die Anwendung erfolgt als Spritzung nach dem Pflanzen bei Infektionsgefahr bzw. Warndiensthinweis. Max. 2 Anwendungen in der Indikation je Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 10 – 14 Tagen
Kraut- und Knollenfäule 1,2 kg/ha in 400-1000 l Wasser /ha Die Anwendung erfolgt als Spritzung nach dem Pflanzen bei Infektionsgefahr bzw. Warndiensthinweis. Max. 2 Anwendungen in der Indikation je Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 10 – 14 Tagen
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Weinrebe) 1,8 kg/ha in 200 - 400 l/ha Wasser; Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: 0,18 g/m² in 20 - 40 ml Wasser/m² Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis spritzen. Max. Anzahl der Anwendungen: 5 im Abstand von 7 - 10 Tagen
Roter Brenner 1,2 kg/ha in 600 l Wasser/ha Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome spritzen. Max. 4 Anwendungen in der Indikation und in der Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 7 – 10 Tagen
Schwarzfäule Ertragsanlagen: max. 1,6 kg/ha, Wasser: 800 l/ha (Berechnungsbasis); 0,6 - 0,8 kg/ha (ab Stadium 15, 5 Laubblätter entfaltet), 1,0 - 1,6 kg/ha (bis Stadium 61, Austrieb bis Beginn der Blüte); Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: max. 16 g/100 m², Wasser: 8 l/100 m² (Berechnungsbasis); 6 - 8 g/100 m² (ab Stadium 15), 10 - 16 g/100 m² (bis Stadium 61) Grundsätzlich bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis; Ertragsanlagen: bis Stadium 61 (Beginn der Blüte; 10 % der Blütenkäppchen abgeworfen); spritzen oder sprühen; Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: bis Stadium 61, spritzen Max. Anzahl der Anwendungen: 2 im Abstand von 7 - 10 Tagen
Schwarzfleckenkrankheit Ertrags- und Junganlagen: max. 3,2 kg/ha, Wasser: 1.000 l/ha (Berechnungsbasis); 0,6 - 1,6 kg/ha (bis Stadium 61, Austrieb bis Beginn der Blüte), 1,0 - 2,4 kg/ha (bis Stadium 71, bis Fruchtansatz), 1,6 - 3,2 kg/ha (ab Stadium 71, ab Fruchtansatz); Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: max. 32 g/100 m², Wasser: 10 l/100 m² (Berechnungsbasis); 6 - 16 g/100 m² (bis Stadium 61), 10 - 24 g/100 m² (bis Stadium 71), 16 - 32 g/100 m² (ab Stadium 71) Grundsätzlich bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis; Ertragsanlagen: bis Stadium 81 (Beginn der Reife, Beeren beginnen hell zu werden bzw. beginnen sich zu verfärben); spritzen oder sprühen: Junganlagen: bis Stadium 93 (Beginn des Laubfalls), spritzen oder sprühen; Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: spritzen Max. Anzahl der Anwendungen: 6 im Abstand von 7 - 10 Tagen (Ertragsanlagen sowie Haus und Kleingartenbereich); Max. Zahl der Anwendungen : 8 im Abstand von 7 - 10 Tagen (Junganlagen)
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Säulenrost 2,0 kg/ha in 1000 l Wasser /ha Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome (spritzen oder sprühen). Max. 4 Anwendungen in der Indikation und in der Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 10 – 14 Tagen
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Salat-Arten) 1,2 kg/ha in 400-1000 l Wasser /ha Die Anwendung erfolgt als Spritzung nach dem Pflanzen bei Infektionsgefahr bzw. Warndiensthinweis. Max. 2 Anwendungen in der Indikation je Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 10 – 14 Tagen
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Rost (Knoblauch) 1,8 kg/ha in 200 - 400 l/ha Wasser; Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: 0,18 g/m² in 20 - 40 ml Wasser/m² Bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis spritzen. Max. Anzahl der Anwendungen: 5 im Abstand von 7 - 10 Tagen
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Säulenrost 2,0 kg/ha in 1000 l Wasser /ha Die Behandlung erfolgt bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome (spritzen oder sprühen). Max. 4 Anwendungen in der Indikation und in der Kultur bzw. pro Jahr im Abstand von 10 – 14 Tagen
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Rost (Spargel) 1,2 kg/ha in 600 l Wasser/ha; Verwendung im Haus- und Kleingartenbereich: 12 g/100 m², Wasseraufwandmenge: 6l/100 m² Bei Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden der ersten Symptome spritzen. Max. 4 Anwendungen in der Indikation und in der Kultur pro Jahr im Abstand von 7 - 10 Tagen

Warum Polyram® WG?

Polyram® WG ist ein organisches Kontaktfungizid und zeichnet sich durch eine zuverlässige Wirkung gegen Schadpilze sowie durch eine gute Pflanzenverträglichkeit aus. Polyram® WG ist in vielen Kulturen zugelassen oder genehmigt und kann somit vielseitig und universal eingesetzt werden.

Nach Oben