BASF Agricultural Solutions Austria

Jetzt Pflanzenschutz Beratung auch über Whatsapp!

Mehr Informationen dazu

BASF Pflanzenschutzberatung über WhatsApp
Landwirtschaft

Kontakt

Butisan® Gold

Herbizide

Flexibel in Vor- u. Nachauflauf einsetzbar

Butisan® Gold ist die Kombination aus Wirkstoffen, die sich hinsichtlich ihres Verteilungs- und Mobilitätsverhaltens im Boden und in ihrer Wirkstoffaufnahme in idealer Weise ergänzen: Das steht für eine starke und sichere Wirkung auch unter trockenen Bedingungen. Butisan® Gold ist flexibel von Vor- bis Nachauflauf einsetzbar. Keine Anwendung in Wasserschutz- und Schongebieten. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Vorteile

• Erhöhte Sicherheit auch bei trockenen Bedingungen

• Butisan® Gold benötigt keinen Mischpartner

• Gute Verträglichkeit – ohne Aufhellungsrisiko für den Raps (Clomazone-frei)

Allgemeine Informationen

Name Butisan® Gold
Formulierung Suspoemulsion (SE)
Inhaltsstoffe
Gebrauchsanleitung Gebrauchsanleitung Butisan Gold
Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Butisan Gold
Butisan Gold ist ein Herbizid zur Bekämpfung von Unkräutern und Ungräsern in Raps. Es wird über Wurzeln, Hypokotyl, Keimblätter und Laubblätter aufgenommen. Bei Anwendung vor dem Auflaufen wird Butisan Gold von den keimenden Unkräutern und Ungräsern aufgenommen und bringt sie vor oder meistens kurz nach dem Auflaufen zum Absterben. Ein guter Bekämpfungserfolg wird dann erzielt, wenn sich der Wirkstoff bei ausreichender Feuchtigkeit im Boden lösen und verteilen kann und somit eine Wirkstoffaufnahme zusätzlich über das Wurzelsystem der Unkräuter und Ungräser möglich ist. Bereits aufgelaufene Unkräuter werden besonders gut im Keimblatt- bis max. 1. Laubblattstadium erfasst. Klettenlabkraut wird auch bei späteren Anwendungsterminen noch gut bekämpft. Laufen Unkräuter wie z. B. Acker-Fuchsschwanz aus tieferen Bodenschichten auf und erfährt der Boden über längere Zeit keine Durchfeuchtung, sind Minderwirkungen möglich. Für evtl. notwendig werdende Nachbehandlungen sollten Produkte mit einem anderen Wirkmechanismus eingesetzt werden. Voraussetzung für eine gute Rapsentwicklung und ein gleichmäßiges Auflaufen der Unkräuter ist ein gut abgesetztes, feinkrümeliges Saatbett.
Butisan Gold ist nach bisherigen Erfahrungen in allen Rapssorten verträglich.
Butisan® Gold ist mischbar mit Carax®, Dash® E.C., Centium®1 36 CSund Focus® Ultra. Im Vorauflauf kann Butisan® Gold gemeinsam mit AHL oder AHL + Wasser-Mischungen ausgebracht werden. Im Nachauflauf kann Butisan® Gold gemeinsam mit AHL bis max. 30 l/ha ausgebracht werden. Mischungen mit Schwefel-haltigen Flüssigdüngern sind nicht möglich. Für Mischungen mit Ölen und ähnlichen Zusatzstoffen sollte die Wassermenge nicht unter 300 l/ha liegen. Mischungen möglichst umgehend ausbringen. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für die Mischpartner einzuhalten. ® = Eingetragene Marke von BASF ®1 = Eingetragene Marke von FMC Corporation, USA

Informationen zu Pflanzen und Schaderreger

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Ackerhellerkraut In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Besenrauke In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Ehrenpreis-Arten In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Einjährige Rispe In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Hirtentäschel In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Kamille, Arten In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Kamille, Hunds-, Acker- In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Kreuzkraut-Arten In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Labkraut, Kletten- In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Mohn, Klatsch- In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Schierling, Gefleckter In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Storchschnabel-Arten In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Taubnessel-Arten In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Vogelmiere In Beständen zur Samengewinnung: 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die Anwendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendungen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.

Nachbaufrist in Tagen: 120
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Ackerhellerkraut 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Besenrauke 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Ehrenpreis-Arten 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Einjährige Rispe 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Hirtentäschel 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Kamille, Arten 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Kamille, Hunds-, Acker- 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Kreuzkraut-Arten 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Labkraut, Kletten- 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Mohn, Klatsch- 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Schierling, Gefleckter 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Storchschnabel-Arten 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Taubnessel-Arten 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Vogelmiere 2,5l/ha in 200-400 l/ha Die Anwendung erfolgt im Herbst vor oder nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 bis Stadium 12 der Kultur. Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendung pro Kultur und Vegetationsperiode, wobei die An-wendung nur alle 3 Jahre auf derselben Fläche erfolgen darf. Keine zusätzlichen Anwendun-gen mit anderen Mitteln, die den Wirkstoff Metazachlor oder Dimethachlor enthalten.
Nach Oben