BASF Agricultural Solutions Austria

Jetzt Pflanzenschutz Beratung auch über Whatsapp!

Mehr Informationen dazu

BASF Pflanzenschutzberatung über WhatsApp
Landwirtschaft

Kontakt

Spectrum® Plus

Herbizide

Einmal behandelt, dauerhaft wirksam

Spectrum® Plus vereint den Wirkstoff Pendimethalin, bewährt aus dem Produkt Stomp® Aqua, sowie den Wirkstoff Dimethenamid-P, bekannt aus dem Produkt Spectrum®. Die Wirkung gegen Samenunkräuter erfolgt vorwiegend über den Boden, die Wirkstoffaufnahme über Keimblätter und Wurzeln. Auch bei wenig Niederschlägen und anhaltender Trockenheit wird die Wirkungssicherheit durch Dimethenamid-P zusätzlich gewährleistet.

Vorteile

• Zuverlässige Dauerwirkung gegen Unkräuter und Ungräser wie Hirsen

• Verlässlich auch bei trockenen Bedingungen

• Fertigformulierung kein Mischen mehr notwendig

• Bewährter Baustein in der Resistenzstrategie für Leguminosen und Sonnenblumen

Allgemeine Informationen

Name Spectrum® Plus
Formulierung Emulsionskonzentrat (EC)
Inhaltsstoffe 250 g/l Pendimethalin, 212,5 g/l Dimethenamid-P
Gebrauchsanleitung Gebrauchsanleitung Spectrum Plus
Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Spectrum Plus
Die Kombination der Wirkstoffe Dimethenamid-P und Pendimethalin ergibt ein sehr breites Wirkungsspektrum und eine lange anhaltende Bodenwirkung gegen zweikeimblättrige Samenunkräuter, Unkrauthirsen und andere Ungräser. Dimethenamid-P ist ein Blatt- und Bodenherbizid mit einer lange anhaltenden Bodenwirkung, das von Wurzeln, Hypokotyl und Keimblättern von Schadhirsen, Ungräsern und Unkräutern aufgenommen wird. Die beste Wirkung wird deshalb im Vorauflauf und bei kleinen, gerade auflaufenden Ungräsern und Unkräutern erzielt. Feuchter Boden zur oder nach der Anwendung fördert die Wirkung. Pendimethalin wirkt vorrangig gegen ein sehr breites Spektrum zweikeimblättriger Samenunkräuter und teilweise auch gegen Ungräser und Schadhirsen. Der Wirkstoff wirkt über Boden und Blatt und wird von Wurzeln, Keimling und Keimblättern der Unkräuter und Ungräser aufgenommen. Pendimethalin bleibt über mehrere Wochen wirksam, so dass auch später keimende Unkräuter und Ungräser noch erfasst werden. Der Wirkstoff hemmt Zellteilungs- und Zellstreckungsprozesse. Empfindliche Unkräuter werden nach der Keimung bzw. nach dem Auflaufen in ihrem Wachstum gehemmt und sterben schließlich ab. Durch das Zusammenwirken von Dimethenamid-P und Pendimethalin besitzt Spectrum Plus eine sichere Wirkung gegen alle im Wirkungsspektrum aufgeführten Schadhirsen, Ungräser und Unkräuter Durch die Bodenwirkung wird das Auflaufen weiterer Schadhirsen, Ungräser und Unkräuter wirkungsvoll verhindert.
Spectrum Plus besitzt in Mais, Erbsen, Futtererbsen, Ackerbohnen, Sojabohnen, Blauen, Gelben und Weißen Lupinen und Sonnenblumen eine gute Kulturpflanzenverträglichkeit. Nach bisherigen Erkenntnissen ist das Produkt in allen Sorten einsetzbar. Um Schäden zu vermeiden, sind die spezifischen Anwendungshinweise für die einzelnen Kulturen zu beachten.
Spectrum Plus ist mischbar mit anderen Herbiziden für die Vorauflauf-Anwendung. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Informationen zu Pflanzen und Schaderreger

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Ackerhellerkraut 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Amarant, Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Ambrosie, Beifußblättrige 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Ampferblättriger Knöterich 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Ausfall-Raps 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Bilsenkraut, Schwarzes 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Bingelkraut 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Borstenhirse-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Ehrenpreis-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Einjährige Rispe 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Franzosenkraut-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Frauenmantel, Acker- 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Gauchheil, Acker- 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Gemeiner Erdrauch 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Gänsefuß-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Hederich 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Hirse, Finger-, Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Hirse, Rispen- 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Hirtentäschel 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Hühnerhirse 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Kamille, Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Knöterich, Vogel- 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Knöterich, Winden- 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Kreuzblütige Unkräuter 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Kreuzkraut-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Labkraut, Kletten- 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Melde-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Nachtschatten, Schwarzer 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Quecke 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Stiefmütterchen-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Storchschnabel-Arten 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Taubnessel, Rote 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Vogelmiere 2,5 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt.Die Anwendung sollte unmittelbar nach der Saat, spätestens 5 Tage danach, erfolgen. 1
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ackerhellerkraut Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Amarant, Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ambrosie, Beifußblättrige Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ampferblättriger Knöterich Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ausfall-Raps Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Bilsenkraut, Schwarzes Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Bingelkraut Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Borstenhirse-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ehrenpreis-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Einjährige Rispe Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Franzosenkraut-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Frauenmantel, Acker- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gauchheil, Acker- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gemeiner Erdrauch Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gänsefuß-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hederich Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirse, Finger-, Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirse, Rispen- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirtentäschel Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hühnerhirse Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kamille, Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Knöterich, Vogel- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Knöterich, Winden- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kreuzblütige Unkräuter Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kreuzkraut-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Labkraut, Kletten- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Melde-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Nachtschatten, Schwarzer Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Quecke Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Stiefmütterchen-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Storchschnabel-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Taubnessel, Rote Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Vogelmiere Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ackerhellerkraut Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Amarant, Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ambrosie, Beifußblättrige Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ampferblättriger Knöterich Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ausfall-Raps Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Bilsenkraut, Schwarzes Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Bingelkraut Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Borstenhirse-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ehrenpreis-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Einjährige Rispe Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Franzosenkraut-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Frauenmantel, Acker- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gauchheil, Acker- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gemeiner Erdrauch Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gänsefuß-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hederich Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirse, Finger-, Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirse, Rispen- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirtentäschel Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hühnerhirse Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kamille, Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Knöterich, Vogel- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Knöterich, Winden- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kreuzblütige Unkräuter Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kreuzkraut-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Labkraut, Kletten- Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Melde-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Nachtschatten, Schwarzer Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Quecke Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Stiefmütterchen-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Storchschnabel-Arten Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Taubnessel, Rote Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Vogelmiere Max. zugelassene Aufwandmenge: 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha, Anwendungsempfehlung für leichte Böden: 3,0 l/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ackerhellerkraut 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Amarant, Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ambrosie, Beifußblättrige 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ampferblättriger Knöterich 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ausfall-Raps 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Bilsenkraut, Schwarzes 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Bingelkraut 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Borstenhirse-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Ehrenpreis-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Einjährige Rispe 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Franzosenkraut-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Frauenmantel, Acker- 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gauchheil, Acker- 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gemeiner Erdrauch 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Gänsefuß-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hederich 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirse, Finger-, Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirse, Rispen- 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hirtentäschel 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Hühnerhirse 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kamille, Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Knöterich, Vogel- 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Knöterich, Winden- 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kreuzblütige Unkräuter 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Kreuzkraut-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Labkraut, Kletten- 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Melde-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Nachtschatten, Schwarzer 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Quecke 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Stiefmütterchen-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Storchschnabel-Arten 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Taubnessel, Rote 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Vogelmiere 4,0 l/ha in 200 – 400 l Wasser/ha Spectrum Plus wird im Vorauflaufverfahren unmittelbar nach der Saat, spätestens jedoch vor dem Auflaufen der Kulturpflanzen, der Ungräser und Unkräuter, eingesetzt. 1
Nach Oben