BASF Agricultural Solutions Austria

Jetzt Pflanzenschutz Beratung auch über Whatsapp!

Mehr Informationen dazu

BASF Pflanzenschutzberatung über WhatsApp
Landwirtschaft

Kontakt

Pontos®

Herbizide

Mit dreifacher Traktion gegen Ungräser und Unkräuter

Das Herbizid bietet ein breites Spektrum gegen Ungräser und breitblättrige Unkräuter. Die vollen Wirkstoffaufladungen von Picolinafen und Flufenacet ergänzen sich ideal in ihrer Wirksamkeit gegen die wichtigsten Unkräuter und Ungräser - besonders gegen Windhalm oder Ackerfuchsschwanz.

Flexibilität: Mit Pontos® haben sie keine Einschränkungen bei Folgefrüchten. Picolinafen baut sich schnell in der Erde ab und es ergeben sich keine Probleme mit Wirkstoffanreicherungen.

Anwenderfreundlich: Pontos® ist einfach zu handhaben und hat eine niedrige Aufwandmenge. Es gibt keine Geruchsbelästigung, keine Verfärbung oder Verunreinigung der Spritze bzw. der Düsen/Gestänge. Die Anwendung ist einfach, sauber und schnell.

Vorteile

• Auch gegen ALS-resistente Unkräuter

• Flexibel für Vor- u. Nachauflauf

• Das Herbizid für die Praxis mit höchster Anwenderfreundlichkeit

Allgemeine Informationen

Name Pontos®
Formulierung Suspensionskonzentrat (SC)
Inhaltsstoffe 240 g/l Flufenacet, 100 g/l Picolinafen
Gebrauchsanleitung Gebrauchsanleitung Pontos
Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Pontos
Die Kombination der Wirkstoffe Picolinafen und Flufenacet ergibt ein sehr breites Wirkungsspektrum zur Bekämpfung zweikeimblättriger Samen-Unkräuter und Samen-Ungräser im Wintergetreide im Herbst. Der Wirkstoff Picolinafen verhindert eine Ausbildung der Schutzpigmente (Carotinoide) des Chlorophylls der Unkräuter und Ungräser, wodurch das Pflanzengewebe ausbleicht. Er wirkt über Blatt und Boden und wird von Keim- und Laubblättern, Wurzeln und Keimling der Unkräuter und Ungräser aufgenommen. Im Nachauflaufverfahren steht die Wirkung über das Blatt im Vordergrund. Der Wirkstoff Flufenacet wirkt besonders auf junges, teilungsfähiges Gewebe und hemmt damit das Wachstum junger, wachsender Ungräser und Unkräuter. Flufenacet wird zum größten Teil über die Wurzeln und das Hypokotyl (Keimspross), bei Einsatz im Nachauflauf in geringerem Umfang auch über das Blatt aufgenommen.
Pontos® ist nach bisherigen Erfahrungen in der empfohlenen Aufwandmenge in allen Wintergerste-, Winterweizen-, Winterdurum-, Winterroggen-, Wintertriticale- und Dinkel-Sorten gut verträglich.
Pontos ist mischbar mit Stomp® Aqua, Falkon®4, Axial®1 50, Ciral®2, Lentipur®5 700, Lexus®2, Pointer®2 SX®2, Primus®4, Ralon®3 Super. Bei gemeinsamer Ausbringung mit anderen Fungiziden, Insektiziden, Herbiziden und Blattdüngern können Blattaufhellungen auftreten, insbesondere, wenn zur Zeit der Behandlung keine ausreichende Wachsschicht vorhanden ist. Keine Tankmischungen mit Kontaktherbiziden. Bei Mischungen mit Mangansulfat (max. 5 kg/ha) nur Markenware verwenden. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten. ® = Registrierte Marke der BASF ®1 = Eingetragene Marke von Syngenta ®2 = Eingetragene Marke von DuPont ®3 = Eingetragene Marke, lizensiert an Nufarm ®4 = Eingetragene Marke von DOW ®5 = Eingetragene Marke von Nufarm

Informationen zu Pflanzen und Schaderreger

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ackersenf 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Ausfall-Raps 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ehrenpreis-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Einjährige Rispe 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Gemeiner Erdrauch 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Hirtentäschel 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Kamille, Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Kreuzkraut-Arten 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Labkraut, Kletten- 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Mohn, Klatsch- 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Stiefmütterchen-Arten 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Vogelmiere 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Weidelgras, Welsches 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Windhalm 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ackersenf 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Ausfall-Raps 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ehrenpreis-Arten 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Einjährige Rispe 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Gemeiner Erdrauch 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Hirtentäschel 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Kamille, Arten 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Kreuzkraut-Arten 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Labkraut, Kletten- 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Mohn, Klatsch- 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Stiefmütterchen-Arten 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Vogelmiere 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Weidelgras, Welsches 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Windhalm 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ackersenf 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ausfall-Raps 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ehrenpreis-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Einjährige Rispe 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Gemeiner Erdrauch 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Hirtentäschel 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Kamille, Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Kreuzkraut-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Labkraut, Kletten- 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Mohn, Klatsch- 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Stiefmütterchen-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Vogelmiere 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Weidelgras, Welsches 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Windhalm 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Ackerfuchsschwanz 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ackersenf 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Ausfall-Raps 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Ehrenpreis-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Einjährige Rispe 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Gemeiner Erdrauch 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Hirtentäschel 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Kamille, Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Kreuzkraut-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Labkraut, Kletten- 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Mohn, Klatsch- 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Stiefmütterchen-Arten 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Vogelmiere 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Weidelgras, Welsches 1,0 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt im Herbst, vor dem Auflaufen der Kultur, Stadium 00 (Trockener Samen) bis Stadium 09 (Auflaufen: Keimscheide durchbricht Bodenoberfläche; Blatt an der Spitze der Koleoptile gerade sichtbar) der Kultur. max. 1
Windhalm 0,5 l/ha in 150 - 400 l Wasser/ha Die Spritzung erfolgt Herbst, nach dem Auflaufen der Kultur, Stadium 10 (Erstes Blatt aus der Koleoptile ausgetreten) bis Stadium 29 (Ende der Bestockung: Maximale Anzahl der Bestockungstriebe erreicht) der Kultur. max. 1
Nach Oben