BASF Agricultural Solutions Austria
Landwirtschaft

Copac® Flow

Das neue, flüssige Kupferhydroxid

Vorteile

  • Sicherer Schutz gegen Falschen Mehltau mit geringem Reinkupfereintrag
  • Praktische, flüssige Formulierung
  • Exzellente Benetzung der Blattoberfläche durch spezielle Nadelstruktur
  • Hohe Wirkstoffbeladung – gutes Preis-Leistungsverhältnis
  • Die optimale Lösung im Biologischen Anbau

Details

Name Copac® Flow
Formulierung Flüssige Kupferformulierung
Inhaltsstoffe 552,7 g/l Kupferhydroxid
Copac® Flow ist ein flüssiges Kupferspritzmittel, das einen äußerst regenbeständigen, feinst verteilten Spritzbelag bildet. Dadurch ist auch bei ungünstigen Witterungsperioden sicherer Schutz gegeben. Kupfer fungiert als Kontaktfungizid. Atmung, Sporenkeimung und Myzelwachstum der Schadpilze werden gestört.
Copac® Flow wird von allen Arten und Sorten der zugelassenen Kulturen im Allgemeinen gut vertragen. In Kürbisgewächsen mit genießbarer Schale, Tomaten und Melanzani nur auf trockenen Pflanzen anwenden.
Copac® Flow ist mit den gängigen Insektiziden und mit anderen Fungiziden wie z. B. Netzschwefel oder Botrytiziden wie z. B. Cantus® oder Scala® mischbar. Mischungen umgehend ausbringen. Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sind zu beachten. Für eventuell negative Auswirkungen von durch uns nicht empfohlene Tankmischungen, insbesondere Mehrfachmischungen, haften wir nicht, da nicht alle in Betracht kommenden Mischungen geprüft werden können. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten. ® = registrierte Marke der BASF in der EU

Aubergine

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Kraut- und Knollenfäule 2,8 l/ha in 300 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m² in 3 - 10 l/100 m² Wasser Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 15 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 89 (Vollreife: Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht) Max. 6
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Erbse) 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 400 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 4 - 10 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis; Stadium 12 [2 ganzrandige Laubblätter (1. Blattpaar) entfaltet] bis Stadium 69 [Ende der Blüte; erste Hülsen sichtbar (5 mm lang) für Sorten mit zeitlich begrenzter Blühdauer] bzw. bis Stadium 65 (Hauptphase der Blüte für Sorten mit zeitlich unbegrenzter Blühdauer) Max. 5
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Fäule: Paprika 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 400 - 800 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 4 - 8 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 15 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 89 (Vollreife: Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht) Max. 5
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Salat-Arten) 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 300 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 3 - 10 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis Stadium 49 (kopfbildende Salate: art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht; Blattsalate: art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht) Max. 5
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Kraut- und Knollenfäule 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 300 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 3 - 10 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 15 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 89 (Vollreife: Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht) Max. 6
Name Copac® Flow
Formulierung Flüssige Kupferformulierung
Inhaltsstoffe 552,7 g/l Kupferhydroxid
Copac® Flow ist ein flüssiges Kupferspritzmittel, das einen äußerst regenbeständigen, feinst verteilten Spritzbelag bildet. Dadurch ist auch bei ungünstigen Witterungsperioden sicherer Schutz gegeben. Kupfer fungiert als Kontaktfungizid. Atmung, Sporenkeimung und Myzelwachstum der Schadpilze werden gestört.
Copac® Flow wird von allen Arten und Sorten der zugelassenen Kulturen im Allgemeinen gut vertragen. In Kürbisgewächsen mit genießbarer Schale, Tomaten und Melanzani nur auf trockenen Pflanzen anwenden.
Copac® Flow ist mit den gängigen Insektiziden und mit anderen Fungiziden wie z. B. Netzschwefel oder Botrytiziden wie z. B. Cantus® oder Scala® mischbar. Mischungen umgehend ausbringen. Gebrauchsanleitungen der Mischpartner sind zu beachten. Für eventuell negative Auswirkungen von durch uns nicht empfohlene Tankmischungen, insbesondere Mehrfachmischungen, haften wir nicht, da nicht alle in Betracht kommenden Mischungen geprüft werden können. In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten. ® = registrierte Marke der BASF in der EU
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Kraut- und Knollenfäule 2,8 l/ha in 300 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m² in 3 - 10 l/100 m² Wasser Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 15 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 89 (Vollreife: Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht) Max. 6
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Erbse) 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 400 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 4 - 10 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis; Stadium 12 [2 ganzrandige Laubblätter (1. Blattpaar) entfaltet] bis Stadium 69 [Ende der Blüte; erste Hülsen sichtbar (5 mm lang) für Sorten mit zeitlich begrenzter Blühdauer] bzw. bis Stadium 65 (Hauptphase der Blüte für Sorten mit zeitlich unbegrenzter Blühdauer) Max. 5
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Fäule: Paprika 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 400 - 800 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 4 - 8 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 15 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 89 (Vollreife: Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht) Max. 5
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Falscher Mehltau (Salat-Arten) 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 300 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 3 - 10 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 12 (2. Laubblatt entfaltet) bis Stadium 49 (kopfbildende Salate: art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht; Blattsalate: art-/sortentypische Größe, Form und Festigkeit erreicht) Max. 5
Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Kraut- und Knollenfäule 2,8 l/ha, Wasseraufwandmenge: 300 - 1000 l/ha; Haus- und Kleingartenbereich: 28 ml/100 m², Wasseraufwandmenge: 3 - 10 l/100 m² Spritzen bei Infektionsgefahr bzw. ab Warndiensthinweis, Stadium 15 (3. Laubblatt am Hauptspross entfaltet) bis Stadium 89 (Vollreife: Früchte haben art-/sortentypische Fruchtausfärbung erreicht) Max. 6
Gebrauchsanleitung Gebrauchsanleitung Copac Flow
Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Copac Flow

Warum Copac® Flow?

Copac® Flow ist eine innovative, flüssige Kupferformulierung, welche hervorragende Oberflächenverteilung und Regenfestigkeit auf den Blättern gewährleistet. Copac® Flow enthält 360 g/l metallisches Kupfer als Kupferhydroxid, welches als praktisches Suspensionskonzentrat formuliert ist. Die einzigartige Nadelstruktur erlaubt, im Gegensatz zu herkömmlichen Produkten, mit geringer Reinkupfermenge pro Hektar eine große Oberfläche zu bedecken und so einen vorbeugenden Schutz gegen Falschen Mehltau zu sichern. Die Anwendung im Biologischen Anbau ist zulässig.

Nach Oben