BASF Agricultural Solutions Austria
Landwirtschaft

Caramba®

Fungizide

Details

Name Caramba®
Formulierung Wasserlösliches Konzentrat
Inhaltsstoffe 60 g/l Metconazol

Breitwirksames, flüssiges Fungizid für den Raps- und Getreideanbau mit systemischen Eigenschaften. Metconazol dringt sehr schnell in die Pflanze ein und wird akropetal mit dem Saftstrom verteilt. Einmal in die Pflanze eingedrungen ist der Wirkstoff vor nachfolgendem Regen geschützt. Caramba® wirkt sowohl vorbeugend als auch bei beginnendem Befall. Die Ausbreitung schon vorhandener Infektionen wird verhindert. In Raps bremst Caramba® das Längenwachstum und führt dadurch zu kompakteren, standfesteren Pflanzen.

Caramba® besitzt nach bisherigen Erfahrungen eine gute Kulturverträglichkeit in allen Getreidearten und -sorten sowie in allen Rapssorten.

Caramba® ist mit allen in Getreide und Raps gebräuchlichen Herbiziden, Fungiziden, Insektiziden und Spurenelementdüngern mischbar. Bei von uns nicht empfohlenen Mischungen bitte Spezialberatung anfordern.

AHL kann in Raps bis maximal 50 l/ha gemeinsam mit Caramba® ausgebracht werden. Die Wassermenge sollte dann mindestens 200 l/ha betragen. Anwendungszeitpunkt für AHL-Mischungen im Raps bis BBCH 65 (Vollblüte). Nicht unmittelbar nach Regen spritzen, da die Wachsschicht der Pflanzen dann beeinträchtigt ist. Die AHL-Mischungen nicht an heißen Tagen in den Mittagsstunden ausbringen und wegen schwankender AHL-Qualitäten keine weiteren Mischungspartner zugeben.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Gerste

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Echter Mehltau (Gerste) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Netzfleckenkrankheit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). Nur Zzur Befallsminderung.

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Rynchosporium-Blattfleckenkrankheit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Zwergrost 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Braunrost (Getreide) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Echter Mehltau (Weizen) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Rynchosporium-Blattfleckenkrankheit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Septoria-Arten 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Braunrost (Getreide) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Echter Mehltau (Weizen) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Fusarium-Saatgutverseuchung 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). Nur zur Bekämpfung von Ährenfusariosen an Weizen zur Verringerung des Fusariumbefalls. Nur auf Flächen, auf denen hoch anfällige Weizensorten nach Körnermais und Weizen nach pflugloser Bodenbearbeitung und in infektionsgefährdeten Lagen angebaut werden und wenn Regen und hohe Temperaturen (über 18 °C) zusammentreffen.

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Gelbrost 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Septoria nodorum 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Septoria Tritici 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Sclerotinia sclerotiorum 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Spritzen bei Befallsbeginn bzw. nach Warndiensthinweis, wenn ca. 50% der Blüten am Haupttrieb geöffnet sind (Vollblüte, BBCH 65).

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Verbesserung der Standfestigkeit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Anwendung im Frühjahr, Stadium 39 (9 und mehr sichtbar gestreckte Internodien) bis Stadium 55 (Einzelblüten der Hauptinfloreszenz sichtbar (geschlossen))

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Wurzelhals- und Stängelfäule 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Spritzen bei Befallsbeginn bis ca. Mitte Oktober und ab Vegetationsbeginn bis kurz vor der Blüte. 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 2

Name Caramba®
Formulierung Wasserlösliches Konzentrat
Inhaltsstoffe 60 g/l Metconazol

Breitwirksames, flüssiges Fungizid für den Raps- und Getreideanbau mit systemischen Eigenschaften. Metconazol dringt sehr schnell in die Pflanze ein und wird akropetal mit dem Saftstrom verteilt. Einmal in die Pflanze eingedrungen ist der Wirkstoff vor nachfolgendem Regen geschützt. Caramba® wirkt sowohl vorbeugend als auch bei beginnendem Befall. Die Ausbreitung schon vorhandener Infektionen wird verhindert. In Raps bremst Caramba® das Längenwachstum und führt dadurch zu kompakteren, standfesteren Pflanzen.

Caramba® besitzt nach bisherigen Erfahrungen eine gute Kulturverträglichkeit in allen Getreidearten und -sorten sowie in allen Rapssorten.

Caramba® ist mit allen in Getreide und Raps gebräuchlichen Herbiziden, Fungiziden, Insektiziden und Spurenelementdüngern mischbar. Bei von uns nicht empfohlenen Mischungen bitte Spezialberatung anfordern.

AHL kann in Raps bis maximal 50 l/ha gemeinsam mit Caramba® ausgebracht werden. Die Wassermenge sollte dann mindestens 200 l/ha betragen. Anwendungszeitpunkt für AHL-Mischungen im Raps bis BBCH 65 (Vollblüte). Nicht unmittelbar nach Regen spritzen, da die Wachsschicht der Pflanzen dann beeinträchtigt ist. Die AHL-Mischungen nicht an heißen Tagen in den Mittagsstunden ausbringen und wegen schwankender AHL-Qualitäten keine weiteren Mischungspartner zugeben.

In Tankmischungen sind die von der Zulassungsbehörde festgesetzten und genehmigten Anwendungsgebiete und Anwendungsbestimmungen für den Mischpartner einzuhalten.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Echter Mehltau (Gerste) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Netzfleckenkrankheit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). Nur Zzur Befallsminderung.

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Rynchosporium-Blattfleckenkrankheit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Zwergrost 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Braunrost (Getreide) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Echter Mehltau (Weizen) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Rynchosporium-Blattfleckenkrankheit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Septoria-Arten 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Braunrost (Getreide) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Echter Mehltau (Weizen) 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Fusarium-Saatgutverseuchung 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). Nur zur Bekämpfung von Ährenfusariosen an Weizen zur Verringerung des Fusariumbefalls. Nur auf Flächen, auf denen hoch anfällige Weizensorten nach Körnermais und Weizen nach pflugloser Bodenbearbeitung und in infektionsgefährdeten Lagen angebaut werden und wenn Regen und hohe Temperaturen (über 18 °C) zusammentreffen.

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Gelbrost 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Septoria nodorum 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Septoria Tritici 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Die Anwendung erfolgt im Frühjahr ab Befallsbeginn bzw. bei Sichtbarwerden erster Symptome, Stadium 25 (5 Bestockungstriebe sichtbar) bis Stadium 61 (Beginn der Blüte: Erste Staubgefäße werden sichtbar). 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 2 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Schaderreger Empfohlene Dosierung Anwendungstermin Anzahl der Anwendungen
Sclerotinia sclerotiorum 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Spritzen bei Befallsbeginn bzw. nach Warndiensthinweis, wenn ca. 50% der Blüten am Haupttrieb geöffnet sind (Vollblüte, BBCH 65).

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Verbesserung der Standfestigkeit 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Anwendung im Frühjahr, Stadium 39 (9 und mehr sichtbar gestreckte Internodien) bis Stadium 55 (Einzelblüten der Hauptinfloreszenz sichtbar (geschlossen))

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 1

Insgesamt nicht mehr als 1 Anwendungen pro Kultur und Vegetationsperiode.

Wurzelhals- und Stängelfäule 1,5 l/ha in 200 - 400 l Wasser/ha Spritzen bei Befallsbeginn bis ca. Mitte Oktober und ab Vegetationsbeginn bis kurz vor der Blüte. 

Max. Anzahl der Anwendungen in der Indikation: 2

Gebrauchsanleitung Gebrauchsanleitung Caramba
Sicherheitsdatenblatt Sicherheitsdatenblatt Caramba
Nach Oben