Agricultural Solutions

Jetzt Pflanzenschutz Beratung auch über Whatsapp!

Weiter zu Anmeldung

Landwirtschaft

Kontakt

Biodiversität wird intensiv diskutiert

Landwirte, die an vorderster Front mit der Natur und der Umwelt arbeiten sind sich bestens bewusst, dass der Schutz von Ökosystemen von existenziellem Interesse ist. So gesehen ist der Erhalt der biologischen Vielfalt eine der wichtigsten Aufgaben für Landwirte und Grundbesitzer.

Als das weltweit größte Chemieunternehmen beschäftigt sich die BASF mit dem Schutz und Erhalt von Ökosystemen, um somit auch dem Verlust der Biodiversität entgegenzuwirken.

Biodiversität und Landwirtschaft sind eng miteinander verzahnt. Einerseits erfüllt die biologische Vielfalt essenzielle Aufgaben (d.h. ökologische Dienstleistungen) für die Landwirtschaft – z.B. in dem sie den Boden fruchtbar hält, die Bestäubung von Blütenpflanzen fördert und die Kontrolle von Ungeziefer durch gutartige Organismen ermöglicht. Andererseits hat die Landwirtschaft viele neue Lebensräume geschaffen und neue Arten und Stämme entwickelt, die ebenso zur sogenannten Agrobiodiversität, der biologischen Vielfalt der Landwirtschaft, d.h. die biologische Vielfalt der für die Land-, Forst-, Fischereiwirtschaft und die Ernährung genutzten oder potenziell nutzbaren Flora und Fauna.

Es muss für eine Balance gesorgt werden zwischen der Schonung von natürlichen Ressourcen und der Produktion von landwirtschaftlichen Erzeugnissen. Dies ist eine wachsende Herausforderung – bis 2050 wird der Bedarf an Nahrungs- und Futtermitteln sowie Treibstoffen um 70 Prozent steigen. Dank neuer Technologien und Innovationen können Landwirte bereits heute natürliche Ressourcen effizienter nutzen. Die nachhaltige Nutzung von Landflächen ermöglicht sowohl höhere Erträge als auch eine größere Artenvielfalt. So wird der Druck, mehr Landflächen für die Landwirtschaft zu konvertieren, verringert und natürliche Lebensräume sowie deren biologische Diversität bleiben erhalten.

Dadurch, dass sie Ungeziefer und Unkräuter kontrollieren, haben auch Pflanzenschutzmittel eine Auswirkung auf die Biodiversität. Dies ist nicht nur wünschenswert sondern auch Bestandteil guter landwirtschaftlicher Praktiken, da Pflanzenschutzmittel dazu beitragen, Erträge auf bestehenden Ackerflächen zu sichern und zu erhöhen.

Pflanzenschutzmittel von BASF werden über mehrere Jahre strengsten Risikobewertungen unterzogen, um sicherzustellen, dass deren sachgerechter Einsatz keine inakzeptablen Auswirkungen auf Pflanzen und Tiere (wie Wildvögel und Säugetiere) nach sich zieht. Unsere Tests tragen den strengsten regulatorischen Standards Rechnung – in vielen Fällen werden diese sogar übertroffen. Die Studien und Risikobewertungen werden genauestens durch den Gesetzgeber und regulatorische Behörden überprüft, bevor ein Produkt vermarktet werden darf. BASF beschäftigt sich kontinuierlich und konsequent mit der Entwicklung von innovativen Produkten, Konzepten und Partnerschaften, die zur Erhöhung der biologischen Vielfalt sowie zur Steigerung von Ressourceneffizienz und Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft beitragen.

BASF ist dem verantwortungsbewussten und ethischen Management aller eigenen Pflanzenschutzmittel über deren gesamten Lebensweg verpflichtet – von der Entwicklung und Herstellung bis hin zur Anwendung aber auch Wiederverwertung und Entsorgung. BASF arbeitet daran, die Emissionen während des Herstellungsprozesses zu reduzieren und Wasserschutzkonzepte an den Produktionsstandorten kontinuierlich zu verbessern.

BASF ist davon überzeugt, dass dem Erhalt der Biodiversität am besten durch gezielte Initiativen gedient ist – und nicht vordergründig durch die Regulierung von Pflanzenschutzmitteln. Es bestehen mehrere Möglichkeiten, um die Biodiversität in allen Wirkungsbereichen von landwirtschaftlichen Betrieben zu verbessern. Unter früheren landwirtschaftlichen Praktiken haben sich viele Tier- und Pflanzenarten entwickelt, und oft gilt es beim Erhalt von Biodiversität, sich nur um just diese zu kümmern. BASF vertritt jedoch den Standpunkt, dass obschon diese historischen Praktiken durchaus Teil eines umfassenden Naturschutzprogramms sein sollen, gleichzeitig moderne und effiziente aber auch nachhaltige Methoden in der landwirtschaftlichen Produktion umgesetzt und gefördert werden müssen.

AgBalance™ - Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft wird messbar

Die Auswirkungen der Landwirtschaft auf die Biodiversität können nur durch Messungen bewertet und optimiert werden. Deshalb unterstützt BASF volle Transparenz und das Setzen klarer Ziele beim Erhalt der Biodiversität.

AgBalance™, die von BASF entwickelte Methode zur Bewertung von Nachhaltigkeit in der Landwirtschaft, bewertet die biologische Vielfalt als Schlüsselement einer nachhaltigen Landwirtschaft.

Mehr ...

Nach Oben