BASF Agricultural Solutions Austria
Landwirtschaft

Mais

Maisanbau hat eine vielversprechende Zukunft

Mais zählt zu der Familie der Süßgräser und ist nach Weizen die wichtigste Kulturpflanze Österreichs. Mais wird als Körnermais oder Maissilage kultiviert. Die Anbaufläche und Produktionsmenge hat 2018 gegenüber des Vorjahres etwas zugenommen. Weiterführende Informationen zu Herbiziden und Fungiziden der BASF finden Sie im Anschluss - für die Ertragssicherung und Gesundheit Ihrer Bestände.

Herausforderungen beim Maisanbau

Moderne Maisherbizide müssen heute mehr leisten. Es gilt, nicht nur die zum Zeitpunkt der Applikation aufgelaufenen Unkräuter und Ungräser zu bekämpfen.

So führt der Anbau von Mais in immer engeren Fruchtfolgen und auch als Monokulturen dazu, dass sich die vorhandene Unkrautflora (z. B. Hirsen oder Storchschnabel) anpasst und diese immer öfter in mehreren Wellen aufläuft. Zusätzlich nehmen Wetterextreme wie lange Trockenphasen immer weiter zu und stellen Maisherbizide zunehmend vor die Herausforderung, auch bei trockeneren Bedingungen sicher zu wirken.

Beitrag der BASF

Sicherste Wirkung auch bei trockener Witterung

Bodenherbizide haben eines gemeinsam: Ohne einen gewissen Grad an Feuchtigkeit können Sie ihre Wirkungsverfügbarkeit nicht abrufen. Doch bei der benötigten Menge an Bodenfeuchte unterscheiden sie sich stark. BASF bietet Produkte mit sicherer und breiter Wirkung auch bei trockenen Bedingungen:

  • gegen Unkräuter inklusive aller Storchschnabel-Arten
  • gegen alle Hirse-Arten über den Boden

Nach Oben